Mein Cursor ist ein Radiergummi und die Aufgabe ist klar: Ich soll radieren. Die Visual Novel If Found fordert mich dazu auf alles zu entfernen. Ich radiere Texte, Szenen und wunderschöne Illustrationen frei. Eine Schicht nach der anderen trage ich ab und dringe immer tiefer in die Story von Kasio vor.

Kasio ist eine junge Transgender-Frau, die ihr irisches Heimatdorf besucht. Ihre Transformation und Suche nach Akzeptanz in Familie und Gesellschaft formen ihr bisheriges Leben. Das Game nimmt mich mit auf die mal traurige, mal hoffnungsvolle Reise einer jungen Frau, die nichts weiter möchte, als sie selbst zu sein. Doch die Vergangenheit holt sie ein, bis zu dem Punkt an dem auch ihr Leben in Gefahr schwebt.

Ich lerne die begabte Masterabsolventin, ihre Familie und Freunde über ihr Tagebuch kennen. Der geheime Blick in das Tagebuch einer fremden Person ist intim und stöbere durch Kasios ungefilterte Gedanken. Im Tagebuch verarbeitet sie ihre Erlebnisse ohne Angst vor der öffentlichen Verachtung. Sie wählt ihren Namen und ihre Familie selbst. Ihren biologischen Verwandten fehlt es bisher an Toleranz, um für sie ein sicherer Hafen zu sein. Aber die Geschichte zeigt, wie die Liebe uns alle vereint und schließlich auch mentale Mauern einreißen kann.

Quelle: If Found

Der Soundtrack fängt die Stimmung dazu fast hypnotisch ein. Passe ich nicht auf, verliere ich mich schnell in den elektronischen Klängen. Die Farben untermalen die Emotionen unserer Heldin. Sie sind gelblich und hell, wenn Kasio glücklich ist und werden blau und dunkel, wenn sie verzweifelt. Das Zusammenspiel von Bild und Ton erzeugt dabei eine Atmosphäre, die ganz unbewusst mein Temperament steuert. Ich radiere hektisch und schnell, wenn die Gefahr oder ihr Unmut größer wird. Gleite aber langsam und harmonisch über den Bildschirm, wenn es ihr gut geht. If Found und Kasio bewegen mich. Dreamfeel nutzt dafür Mechaniken, die kaum auffallen, aber einen starken Eindruck hinterlassen. So fahre ich die Achterbahn im ersten Wagen mit, genieße den Ausblick auf dem Weg in die Höhe und schwitze nervös, sobald es in die Tiefe geht.

Und dann habe ich es geschafft, ich habe alles ausradiert, alle Schichten abgetragen. Nichts bleibt von der Vergangenheit übrig, es gibt nur noch Gegenwart und Zukunft. Am Ende überlasse ich nur noch ein unbeschriebenes Blatt für den Neuanfang.


If Found ist eine storygetriebene Viusal Novel von dem irischen Entwicklerstudio Dreamfeel und dem Publisher Annapurna Interactive. Wer die Spiele unter dem Dach von Annapurna Interactive kennt, weiß: Gameplay und Artstyle sind Geschmackssache, doch mit Sicherheit erwartet den Spieler:innen eine ungewöhnliche Umsetzung einer guten Geschichte. If Found reiht sich dort perfekt ein und hat nicht umsonst die Gayming Awards 2021 in den Kategorien „Bestes LGBTQ Indie Game“ und „Beste LGBTQ Narrative“ gewonnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s